Was Du über Zecken wissen solltest

Zeckenschutz und Zecken, nicht unbedingt ein sexy Thema. Aber, ich glaube es gibt Vieles, dass Du über die Zecke nicht weisst! Hast Du Dich schon einmal gefragt: Wie lange leben Zecken? Jetzt wirst Du erstaunt sein. Unter Testbedingungen im Labor konnten Zecken, die vorher Blut gesaugt hatten, bis zu zehn Jahre lang ohne weitere Nahrung auskommen. In freier Natur im Durchschnitt drei bis fünf Jahre. Diese unschönen Parasiten können also sehr lange ohne Blut überleben und auf uns lauern. Selbst in Deiner Wohnung gehen Zecken nicht sofort zugrunde. Eine vollgesogene Zecke, die nach einem Spaziergang mit nach Hause gebracht oder von einem Haustier eingeschleppt wurde, kann mehrere Tage in der Wohnung überdauern. Erwachsene Zecken können bis zu zehn Tage auf Deinem Sofa oder Teppich überleben.

Der Zecken-Härtetest

Zecken sind zähe Genossen. Das weiß jeder, der schon einmal ein Zecke entsorgen musst. Deshalb interessiert das auch die Forscher. In einem ausgeklügelten „Zeckenhärtetest“ haben Biologen die Zähigkeit der Zecken wissenschaftlich untersucht. Einen Waschgang mit 40 Grad überleben die Biester ohne Probleme. Im Tiefkühlfach bei Minus 12 Grad Celsius überlebte die Mehrzahl der Zecken 24 Stunden. In der Wohnung schaffen sie bis zu zehn Tage.

Noch immer ist die Idee weit verbreitet, dass Zecken von den Bäumen fallen. Lasst Euch sagen, dass stimmt nicht. Zecken haben Zeit und keine Eile. Sie lauern auf uns in bodennaher Vegetation, auf Gräsern und Büschen, meist in einer Höhe von 30 bis 60 Zentimetern. Menschen oder Tiere fangen sich Zecken im Gras ein oder streifen sie von Sträuchern ab. Was oft unterschätzt wird, Zecken breiten sich zunehmend auf den Grünflächen in Städten aus. Tiere und Vögel tragen sie ins Gebirge, deshalb sind Zecken bis zu einer Höhe von 2000 Metren keine Seltenheit..

Die Zecke ist ein Parasit, der sich vom Blut ernährt. Seine Lieblingsspeise ist das Blut von Menschen, Rehen, Hirschen, Mäusen, Ratten, Hunden, Katzen ….. Für jedes Entwicklungsstadium – Zecken entwickeln sich in drei Stadien – benötigt die Zecke eine Blutmahlzeit. Im Vergleich zu einer Stechmücke benötigen Zecken viel mehr Blut. Um gut zubeissen zu können, sucht die Zecke eine geeignete Stelle. Beim Menschen bevorzugt sie Körperfalten. Sollte eine Zecke nicht entdeckt werden, dann kann sie sich bis zu 15 Tage festsaugen. Eine vollgesaugte Zecke wiegt 200-mal mehr als ihr ursprüngliches Gewicht war. Die Hundebesitzer unter uns kennen solche Modelle wahrscheinlich. ;-).

Zeckenschutz, vorsorgen lohnt sich

Tatsache ist, die Zecke ist ein aggressiver Überträger von Krankheitserregern auf Mensch und Tier. Ist die Zecke mit Krankheitserregern infiziert, kann ein Zeckenstich für Mensch und Tier gefährlich werden. Durch den Stechapparat gelangen die Krankheitserreger aus den Speicheldrüsen oder dem Darm in den Körper des Wirts. Zeckenstiche sollten daher so gut es geht durch die richtige Vorsorge vermieden werden. Deshalb ist Vorbeugen ganz wichtig. Der beste Schutz ist körperbedeckende Kleidung. Tipp: Auf hellen Farben erkennt man ein Zecke früher. Und ein wirksames Zeckenschutzmittel wie das von Anti Brumm. Anti Brumm ist der Zeckenschutz Nummer eins für die ganze Familie. Auch für Kinder ab einem Jahr geeignet. Am besten ist, man sprüht Kleidung und Körper ein. Besonders gut sollte man die Achseln, die Innenseite der Oberarme, die Leistengegend und Kniegelenke besprühen. Bei Kindern wird auch geraten, den Bereich hinter den Ohren zu benetzten, den Nackenbereich und den Haaransatz.

Wie die vollgesaugte Zecke richtig entsorgen?

Zecken sollten sicher abgetötet werden, ohne dass der Mensch dabei in Kontakt mit den Körperflüssigkeiten der Zecke kommt. Ein solcher Kontakt könnte dazu führen, dass in der Zecke befindliche Krankheitserreger in den menschlichen Organismus gelangen – zum Beispiel durch eine kleine Wunde. Am wirkungsvollsten erwies sich im Zeckenhärtetest das Zerdrücken von Zecken mit einem festen Gegenstand, z. B. einem Glas. Dazu sollten die Zecken in einem zusammengefalteten Papier eingeklappt werden. Danach wird ein Wasserglas mit Druck über das Papier gezogen. Spült eine Zecke auf keinen Fall in der Toilette runter, Zecken überleben eine gewisse Zeit im Wasser unbeschadet. Über Anti Brumm habe ich ausführlich bereits geschrieben. Hier geht es zum Artikel.

Danke für Eure Zeit, wenn ich Euch einen Mehrwert liefern konnte, dann würde ich mich freuen, wenn Ihr mir auf Instagram folgt. Auch dort versuche ich Euch zu inspirieren und einen Mehrwert zu generieren. Oder vielleicht interessiert Euch mein Beitrag mit dem Titel WIR UNSICHTBAREN – FRAUEN ÜBER 50 

Wer sich für den Zeckenhärtetest interessiert. Hier geht es zum Zeckenhärtetest

Zusätzliche wichtige Informationen findet Ihr auf der Seite von Anti Brumm, auf der Seite der Zeckenliga und hier. Zusätzlich ist eine gratis Präventions-App «Zecke» verfügbar.

 

 

 

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.