KÜRBISKERNPRESSKUCHEN – pflanzliche Protein Quelle

KÜRBISKERNPRESSKUCHEN. Bist Du auf der Suche nach einer veganen Proteinquelle mit unglaublichen 53 Gramm Protein auf 100 Gramm? Dann bitte lies weiter. Das Wort KÜRBISKERNPRESSKUCHEN war neu für mich. Gefunden habe ich dieses super Protein Produkt zufällig beim Einkaufen im Römerhof Hofladen. Optisch muss ich zugeben hat es mich nicht angesprochen und auch das Wort Kürbiskernpresskuchen, damit konnte ich wenig anfangen. Ich bin froh, war meine Neugier stärker. Was wieder einmal zeigt, man muss bereit sein für Neues. Einfach ausprobieren.

Die Gute Nachricht

Hundert Gramm Kürbiskernpresskuchen liefern Euch unglaubliche 53 Gramm Protein. Zum Vergleich, 100 Gramm Huhn versorgen Deinen Körper mit 23 Gramm Protein. Linsen enthalten 12 Gramm (g) auf 100 Gramm, Tofu 14 bis 16 g, Spinat 3 g, und Joghurt 3 g. Deshalb ist der Anteil von 53 g im Kürbiskern-Presskuchen umso erstaunlicher! Laut SGE benötigt eine gesunde erwachsene Person 0,8 Gramm Protein pro kg Körpergewicht, das wären bei 60 kg etwa 48 Gramm Protein täglich. Ich hab mich ein umgehört Und erfahren, dass schon einige Spitzensportler auf dieses leicht verdauliche, langanhaltende und natürliche Protein schwören.

Das Presskuchen Pulver kann vielseitig eingesetzt werden. Du kannst es in Müsli oder Joghurt rühren, über den Salat streuen. In einem Smoothie verarbeiten und zum Backen verwenden. Ein Proteinshake ist schnell mit einer von Dir bevorzugten Milchquelle ( tierisch oder vegan) zubereiten. Der Geschmack ist leicht nussig und etwas crunchy. Ich finde es super. Streue es mittelerweile über fast alles. Bezugsquelle findet ihr am Ende de Artikels.

 

Kürbiskernpresskuchen – VOM ABFALLPRODUKT ZUM PROTEIN SUPERFOOD

Beim Pressen der Kürbiskerne zu Kürbiskernöl fallen Reste an, die werden Presskuchen genannt. Dieser Presskuchen ist ein Proteinwunder. Eiweise erfüllen im Körper zahlreiche Aufgaben. Sie liefern dem Körper Energie und sind für den Erhalt und Aufbau von Muskeln notwendig. Proteine, sprich Eiweisse finden sich vor allem in tierischen Produkten wie Fleisch, Fisch, Eiern oder Milchprodukten. Die Nachfrage nach pflanzlichem Protein steigt. Das hat damit zu tun, dass sich immer mehr Menschen vegan oder vegetarisch ernähren. Proteine sind gefragt, nicht nur bei Sportlern. Viele vegane Proteine bestehen aus Erbsenproteinisolat, Hanfproteinpulver, Reisproteinkonzentrat und Süssungsmittel. Proteinpulver kann auch ganz natürlich sein, ohne Zusatzstoffe, lokal und nachhaltig wie dieses Produkt zeigt. Zugegeben, der Name ist nicht sehr sexy und dazu noch ein echter Zungenbrecher.

Frühstücks Inspiration.

 

 

 

Erhältlich in der Schweiz bei Jucker Farm / Spargelhof, online oder Hofladen.

in Österreich zum Beispiel hier.

 

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.