Virus Cote d‘Azur – Picasso, Matisse und Chagall

Wie habe ich mich mit dem Virus Cote d‘Azur infiziert? Bei mir war es ein altes unscheinbares Buch: Leben mit Picasso von Francoise Gilot. Plötzlich bin ich eingetaucht in das Flair der Küste, das Licht, das Leben dort und die Kunst. Über die Jahre habe ich Picasso schätzen gelernt und all die Künstler der Cote d’Azur. Weiterlesen

Überfallen und ausgeraubt auf Reisen

Ich bin nicht das klassische Opfer, davon war ich die letzten 30 Jahre felsenfest überzeugt. Ich dachte, so ein Überfall hat etwas mit einer Art selbst erfüllender Prophezeiung zu tun. Wer ständig davor Angst hat, wird am Ende auch überfallen oder ausgeraubt. Jetzt weiss ich, dem ist nicht so.

Der Überfall noch vor dem Frühstück

Ich treffe ein Freundin in Madrid am Flughafen, geplant – drei Tage zwei Freundinnen. Weiterlesen

Auf den Spuren des bekanntesten Weihnachtsliedes der Welt
Stille Nacht, Heilige Nacht

Letztes Wochenende habe ich mich auf die Spuren des wohl bekanntesten Weihnachtsliedes der Welt gemacht. Stille Nacht, Heilige Nacht.  Ja, genau dem Lied, das wir alle singen und kennen. Oder singen und kennen müssen. Noch gut sind mir die Familienweihnachten in Erinnerung, gefürchtet immer der Augenblick, an dem uns allen die Stimme in der Höhe versagte und wir Kinder nichts Besseres zu tun hatten, als los zu prusten, unter den strafenden Augen der Eltern.

Das mit dem Lied Stille Nacht, heilige Nacht ist gar nicht so einfach.

Nicht, dass ich die Spuren nicht gefunden hätte, sondern Euch das Ganze zu erklären, schien mir augenblicklich unmöglich. Und doch probiere ich es jetzt, kurz gefasst, die Geschichte des berühmtesten Weihnachtsliedes der Welt. Und bitte gleich vorweg: Gnade für mich Schreiberling.

Ein bisserl ist es wie ein Krimi: wer hatte die Idee, wer hat es geschrieben, wer hat es vertont, wer das erste Mal aufgeführt, wo entstand die Erstfassung, wer hat die Rechte, waren sie Freunde bis am Schluss… erkennt ihr die Herausforderung?  Weiterlesen

Porto weint um seine Schönheit

Porto berührt die Menschen mit seiner Freundlichkeit, mit seiner Gelassenheit, mit seiner Kultur und seiner Küche. Doch der Glanz Portos ist ermattet und mit ihm auch seine Bewohner. Es ist ein trauriges Bild das sich bietet. An den historischen Vierteln nagt der Verfall. Die wunderschönen Häuser brechen in sich zusammen und mit ihnen auch ein Stück der Geschichte Portos. Türen und Fenster zugemauert, um den kompletten Einsturz zu verhindern. Ruine reiht sich an Ruine, im Erdgeschoss Geschäfte, Bars, Restaurants, darüber Verfall. Das Stadtbild von Porto leidet, da hilft es auch nicht, wenn der Stadtführer tief in die Geschichte abtaucht und schwärmt vom Glanz vergangener Zeiten. Die Realität hat die Träume Portos schon lange eingeholt. Weiterlesen

Doi Tung Projekt Thailand – VÄLBALANS für Zukunft

Doi Tung Projekt – Välbalans Kunsthandwerk statt Opium

Wo früher Opium die Einnahmequelle war, setzt das Doi Tung Project in den Bergen des nördlichen Thailands wieder auf traditionelles Handwerk. Das Projekt bietet hunderten von Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerkern die Möglichkeit ihren Lebensunterhalt zu verdienen und so ihre Zukunft selber gestalten. Jedes Produkt der Kollektion VÄLBALANS ist aus lokalen Rohstoffen und von Hand hergestellt. also ein Unikat.

VÄLBALANS für die Zukunft, unterstützt von Doi Tung Projekt

Die Chiang-Rai-Region in Nordthailand war Teil des berüchtigten Goldenen Dreiecks und die Brandrodung für den Anbau von Opium weit verbreitet. Rund 60 Prozent des Gebietes um Doi Tung waren kahl, als mit der Wiederaufforstung begonnen wurde. Heute bietet das komplett aufgeforstete Land den Menschen wieder die Grundlage für einen legalen Lebensunterhalt. Weiterlesen

Alpine Lodging Pontresina
Zukunft Generationenurlaub

Die Schweiz und ihr Tourismus geraten immer wieder in die Schlagzeilen, es herrscht Alarmstimmung. Diverse kleinere Hotels, aber auch grössere Häuser mussten schliessen oder Konkurs anmelden und man fragt: fehlt es an Innovation, wie geht es weiter?

Generationsreisen sind die Zukunft

Schaut man genauer hin – findet man innovative Ansätze und neue Modelle im Engadin Tourismus. Denn eines ist klar: Potenzial ist da und auch Gäste, die bereit sind für gute Leistung entsprechend zu bezahlen. Ein gutes Beispiel für einen neuen innovativen Weg in die Zukunft und für ein neues Tourismuskonzept: Alpine Lodging in Pontresina. Weiterlesen

Ein Hoch auf die Tracht – Dirndl, Lederhose und Walkjanker.

Pünktlich zur Oktoberzeit ist das Dirndl wieder in aller Munde.

Das finde ich gut. Denn kaum ein Kleid ist weiblicher als ein Dirndl. Warum? Ein Dirndl ist nicht einfach nur ein Kleid, ein Dirndl ist eine Lebenseinstellung und eine Lebensgefühl. Es entsprang dem Wunsch nach gewissen Gepflogenheiten zu Anlässen. Einfach den Alltag vom Festtag zu unterscheiden.

Ich habe auf der Suche nach meinem neuen Dirndl im Internet gestöbert. Blogger sei Dank,  habe ich bei www.weibi.at einen super Tipp gefunden. Und wirklich, ich habe dort mein Traumdirndl gefunden, gefertigt von einem Familienbetrieb. Toller Stoff und Verarbeitung und es sitz wie angegossen, ohne Änderung, das KANN ein Dirndl. Passt, sitz und KEINE Luft, dann stimmts. :-)

Weiterlesen

Soglio – ein Bergdorf an der Schwelle zum Paradies

Bei traumhaften Wetter durfte ich diesen Sommer eine Woche im Engadin verbringen. Immer auf meiner Wunschliste: Soglio im Bergell. Warum? Weil Soglio ein Dorf wie aus dem Bilderbuch ist. Nicht umsonst bezeichnete der Maler Giovanni Segantini, der hier einige Jahre überwinterte, Soglio als: Die Schwelle zum Paradies.

Ein Dorf, in dem es scheint, als stehe die Zeit still. Enge Gassen, an den Hang geduckte Steinhäuser. Wie in viele Bergdörfern, so auch hier: Die Jungen wandern ab, die Alten sterben aus und mit ihnen die alten Bräuche und Kulturen. Weiterlesen

Piaget Polo Open Zürich
Einer für alle, alle für Einen.

Letztes Wochenende ist für mich ein Wunsch in Erfüllung gegangen. Ich durfte das erste Mal ein Poloturnier aus der Nähe beobachten. Piaget hat eingeladen zum Highlight der Saison, dem Piaget Polo Open ausgetragen im Polo Park Zürich Ohringen. Bei strahlendem Sonnenschein und gefühlten 50 Grad stand ich mit Hut und einem Glas Champagner gespannt am Rand des Spielefeldes auf der Suche nach der Faszination Polo. Weiterlesen