Mandarinen Oat Drink mit Kurkuma und Zimt

Mandarinen Oat Drink – saisonal, super healthy und schnell zubereitet. Wer liebt ihn nicht den Duft von frisch geschälten Mandarinen oder Orangen? Wenn der Herbst einzieht beginnt die Saison der kleinen orangen Früchte. Mandarinen verfügen über ein intensives Aroma, das macht diesen  Oat ( Haferflocken ) Drink so besonders. Die Zubereitung ist denkbar einfach. Ich persönlich bin kein Frühstücksfan und dieser Drink ist optimal für einen leichten Start in den Tag. Mandarinen stärken das Immunsystem. Besonders in der Übergangs- und Winterzeit benötigt Dein Körper Vitamine um Dein Immunsystem anzukurbeln. Die Mandarine ist ein echter Gesundheitsbooster. Ich hoffe, ich habe Dir jetzt so richtig Lust auf den Mandarinen Oat Drink mit Zimt & Kurkuma gemacht.  So einfach gehst.

 

Für zwei Portionen Mandarinen Oat Drink benötigst Du

 

6 Mandarinen

1 Banane

4 EL kleinblättrige, zarte Haferflocken

4 EL Joghurt oder veganen Ersatz

200 ml Hafermilch

1 MS Kurkuma

1 MS Zimt

Mandarinen Oat Drink

 

Mandarinen schälen, Kerne wenn möglich entfernen und ab in den Mixer. Ich siebe das Mandarinen Püree anschliessend in einem feinmaschigen Sieb ab und giesse den Saft retour in den Mixer.

Mandarinen Oat Drink

 

Füge die restlichen Zutaten hinzu und mixe das Ganze kurz. Dann lasse ich den Drink kurz ziehen, damit sich die Haferflocken gute ansaugen und so richtig weich werden. Anschliessend noch einmal auf höchster Stufe mixen. Wer möchte kann noch etwas vom Fruchtfleisch hinzufügen. Das ist Geschmacksache. Mir persönlich ist die Haut der Mandarinen zu fasrig und teilweise hart, dass ich den Drink ohne Fruchtfleisch bevorzuge.

Der Mandarinen Oat Drink ist optimal als schnelles Frühstück, als Powershot zwischendurch oder gegen den Nachmittags Blues. Mit diesem Rezept kann man auch gut ältere Früchte verwerten. Lässt sich gut am Vortag vorbereiten und in Glasflasche abfüllen.

Mandarinen Oat Drink

 

 

5 Gründe warum Du täglich Mandarinen essen solltest.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.