Plädoyer für das Abendessen alleine!

Alleine Essen gehen: Nein Danke! – so die Standardantwort von vielen Frauen. Ich kann mich an Zeiten erinnern, da wäre ich lieber verhungert, als alleine abends in ein Restaurant gegangen. Schon gar nicht im Ausland. Unter Tags ist das kein Problem, mal schnell in ein Café oder in ein Bistro. Warum nicht? Aber am Abend plötzlich verunsichert uns die Vorstellung, alleine in einem Restaurant zu sitzen. 

Alleine Abendessen gehen 

Das bedeutet für Viele von uns Zimmerservice, auf das Abendessen verzichten, schnell etwas im Supermarkt kaufen und dann vor der Glotze verdrücken, aber bloss nicht alleine in ein Restaurant am Abend. Immer im Hinterkopf, was denn so die Anderen denken. Aber: Wir denken, die denken, muss die einsam sein, sicher geschieden oder sitzengelassen beim ersten Date. Die imaginären mitleidigen Blicke bohren sich uns in den Rücken, jeder Biss wird eine Herausforderung. Da gibt es die Taktik mit dem Buch oder der Zeitung. Das finde ich unfair dem Essen gegenüber, schnell ein Bissen reinschieben, weiterlesen, zahlen, Buch zuklappen und nach Hause. Immer den Kopf gesenkt, bloss keinen Blick riskieren, sonst könnte der Eindruck entstehen, wir wären auf der Suche. Waren wir noch kurz zuvor selbstbewusst, so sinkt unser Selbstbewusstsein abrupt in sich zusammen, sobald wir die Pärchen im Restaurant erblicken.

Kunstwerke auf dem Teller. Küchenchef Stefan Lüge und sein Crew zaubern Unglaubliches. Lenkerhof, Simmental. Foto: Elisabeth Giovanoli

Kunstwerke auf dem Teller. Küchenchef Stefan Lünse und sein Crew zaubern Unglaubliches. Lenkerhof, Simmental. Foto: Elisabeth Giovanoli

Und jetzt Ladies, meine Erfahrung

Ich war alleine essen. Und zwar vom Feinsten. Und ja, ich habe mich in ein kleines Schwarzes geschmissen, bin durch die Hotellobby gerauscht und in das Restaurant eingetaucht. Selbstbewusst. Ganz ehrlich, auch für mich war das eine Premiere. Denn ehrlich, auch ich esse lieber in Gesellschaft. Aber, ich war in keiner schlechten Gesellschaft an diesem Abend. Ich war einfach mit mir.

Ich und ich und ich – I, me and myself

Ich bin über meinen Schatten gesprungen und habe es genossen, und zwar sehr. Denn manchmal im Leben müssen wir andere Dinge tun oder Dinge anders tun. Es lohnt sich.

Jeden Bissen genossen in vollen Zügen. Lenkerhof Spa Ressort

Jeden Bissen genossen in vollen Zügen. Lenkerhof Spa Ressort

Warum Abendessen alleine ein Erlebnis ist

Weil ihr Euch auf jeden Bissen konzentrieren könnt. Ihr könnt Euch völlig unabgelenkt dem Genuss hingeben. Ihr könnt genau in Eurem Tempo essen. Kein Thema oder Gespräch lenkt Euch ab. Ihr seid mit dem Essen alleine. Dann passiert das Aussergewöhnliche, Ihr esst hochkonzentriert. Nur Ihr und das Essen. Ihr geniesst jeden Bissen, fragt Euch genau, was ist da auf dem Teller? Jede Zutat nehmt Ihr plötzlich wahr. Ihr habt Zeit, lasst Euch die Kreationen auf der Zunge zergehen. Ich habe noch nie so bewusst gegessen, wie an diesem Abend. Ich finde, Ihr solltet das auch einmal probieren.

Danke dem Lenkerhof für das hervorragende Abendessen und ein grosses Lob an Koch Stefan Lünse und seine Crew. Ich war verzaubert. Die Kreationen waren eine Geschmacksreise der besonderen Art.

Meinen Beitrag zum Lenkerhof:

www.bestyears.ch/reisen/die-schweiz-von-seiner-schoensten-seite-der-lenkerhof-gourmet-spa-resort-im-simmental

Organischer Lachs mit Gurke und Wasabi. Lenkerhof Simmental.

Organischer Lachs mit Gurke und Wasabi. Lenkerhof Simmental.

Lenkerhof - Gault Millaut

Red Gambas with calf head and lemon. Lenkerhof – Gault Millau

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.