Prickelnd bis zum letzten Schluck, glasweise. Die Zauberformel lautet: Zzysh.

Let’s Zzysh it oder so. Es gibt kaum etwas Traurigeres als ein Glas Champagner ohne Perlen. Das macht nicht nur Franzosen in der Sekunde verrückt, sondern betrübt auch andere Nationen. Mich persönlich reut es, wenn ich nach einer Einladung oder einem Abend mit Freundinnen eine halbvolle Flasche Wein, Prosecco oder Champagner wegleeren muss. Was für eine Verschwendung denke ich immer. Jetzt zur prickelnden Lösung. Ein innovatives Produkt aus der Schweiz mit dem Namen Zzysh – dahinter versteckt sich ein neues Flaschenverschlusssystem für Wein und Schaumwein. Und es hält, was es verspricht – erhalten bleiben der Geschmack, das Aroma und das Prickeln –  glasweise bis Wochen nach dem ersten Öffnen.

Der Zzysh Verschluss verfügt über eine Silikondichtung, die Bügel müssen seitlich einras

Der Zzysh Verschluss verfügt über eine Silikondichtung, die Bügel müssen seitlich einrasten.

Kleine Wissensfrage bevor es zzysht: Warum sind Champagner Gläser hochgestreckt und mit langem Stiel? Durch die langgezogene Form und die schmale Öffnung kann sich die Kohlensäure nicht so schnell verflüchtigen. Zum anderen können wir wunderbar das Schauspiel des Moussierens beobachten. Den Tanz der Blöterli, wie man es in der Schweiz sagt. Denn das Prickeln ist bei Schaumweinen ein Qualitätsmerkmal. Der Stil ist lange, damit man das Glas nicht anfasst und sich der Inhalt erwärmt.

Ich durfte den Zzysh Champagnerverschluss testen. Was auch so seine Tücken hatte und zeigt, dass das Bloggerleben auch nicht immer ganz einfach ist.

Was kann Zzysh?

Der Champagner- und Flaschenverschluss schützt Champagner und Prosecco verlässlich vor Oxidation, also dem Ausperlen der Kohlensäure.

Das Handstück aufsetzten und etwa drei Sekunden niederdrücken. Die Schutzatmosphäre strömt in die Flasche und schütz den Inhalt über Tage und Wochen.

Das Handstück aufsetzten und etwa drei Sekunden niederdrücken. Die Schutzatmosphäre strömt in die Flasche und schütz den Inhalt über Tage und Wochen.

Die Anwendung ist einfach. Das Set besteht aus zwei Teilen. Zuerst den Flaschenverschluss aufsetzten und seitlich mit den Klappen einrasten lassen. Der Verschluss hat eine Silikondichtung und die Haltebügel garantieren, dass der Verschluss nicht abhebt. Ganz wichtig ist, dass die Bügel des Verschlusses über dem Flaschenwulst einrasten. Dann das Handstück aufsetzten und etwa drei Sekunden niederdrücken. Die Schutzatmosphäre strömt in die Flasche und schütz den Inhalt über Tage und Wochen. Dieser Vorgang kann wiederholt werden, Glas für Glas. Zzysh ist für Weine und Schaumweine erhältlich.

Zusammengefasst

  • wiederholten glasweisen Genuss geöffneter Weine und Schaumweine
  • kein Aroma- und Geschmacksverlust, kein Ausperlen der Kohlensäure bei Schaumweinen
  • Ihr Schaumwein oder Wein bleibt über Wochen frisch

Meine Meinung: Ein sinnvolles Geschenk zu jedem Anlass. Zum einen wirkt es Food Waste entgegen, da gehören für mich auch Getränke dazu, zum anderen schont es Eure Geldbörse langfristig. Zzysh ist auch für Weine erhältlich.

Erfolgreiches Start Up - Wein, Champagner und Prosecco bleiben so frisch, als wären sie nie geöffnet worden. Das System funktioniert so, dass die Luft in der Flasche durch eine Schutzatmosphäre ersetzt wird.

Erfolgreiches Start Up – Wein, Champagner und Prosecco bleiben so frisch, als wären sie nie geöffnet worden. Das System funktioniert so, dass die Luft in der Flasche durch eine Schutzatmosphäre ersetzt wird.

Zzysh – Alles begann in der Schweiz

Von der schweizerischen Idylle in die ganze Welt. Alles begann im Jahr 2009 mit einer Idee des Jungunternehmers Manfred Jüni. Die Vision war, den Genuss und die Frische von Lebensmitteln wie auch Getränken zu erhalten und dessen Umgang einfacher zu gestalten. Heute liegt der Hauptsitz im Schweizerischen Städtchen Murten, von wo aus zzysh weltweit vertrieben wird.

In der Schweiz ist Zzysh exklusive bei Mövenpick Schweiz erhältlich.

Hier geht es zu einem meiner Lieblingsartikel: Warum alleine Essen gehen?

 

 

 

 

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.