Die Haut wird den Alkohol nicht verzeihen, liebe Frauen!

Wir trinken zu viel Alkohol. Nein, über mir schwebt kein Heiligenschein. Die französische Suchthilfeorganisation „Addict Aide“ traf mit ihrer Instagram Kampagne den Nerv der Zeit. Im Fokus die Frage, wie selbstverständlich ist Alkohol in unserem Alltag?

Das Projekt startete mit dem fiktiven Instagram-Account von Louise Delage. Täglich postete sie Bilder von sich, aus dem Urlaub, auf der Party, bei und mit Freunden. Was gar nicht auffällt, auf jedem Bild ist die junge Frau mit Alkohol zusehen. Nach etwa 149. Postings die Auflösung: „Es ist heute einfach, den Alkoholkonsum eines dir nahestehenden Menschen zu übersehen.“ Die Vermutung hat sich bestätigt: Alkohol ist Gegenstand unseres Alltags.

Ein Gläschen da, ein Gläschen dort. Brille: Arthur Arbesser for Silhouette.

Einladung zum Abendessen ohne Alkohol

Ich erinnere mich noch an eine Einladung zum Abendessen und es gab keinen Wein. Das war aufs Erste irgendwie speziell, wie wenn das Salz fehlen würde zum Essen. Aber warum erwarten Gäste Wein zum Essen? In vielen Kulturkreisen ist es ganz normal zum Essen, egal ob Mittag oder Abend, ein Glas Wein zu trinken. Nehmen wir Italien, Frankreich. Ich bin eine Geniesserin und mag Wein wirklich. Dieses in der Sonne gereiften Trauben, die Lagerung und der Duft. Ich persönlich finde, dass ein Glas Wein eine Bereicherung zum Essen ist.

 

Alkohol trocknet die Haut aus

Dann ist da noch etwas, liebe Ladies – Alkohol ist schlecht für die Haut. Alles was wir zu uns nehmen, hinterlässt sein Spuren auf unserer Haut. Beobachtet das einmal genau: Falten wie die Naso-Labial-Falte um Mund und Nase oder die Zornesfalte auf der Stirn, (die ihr natürlich gar nicht habt), treten nach Alkoholkonsum viel stärker hervor. Alkohol entzieht dem Körper Wasser, die Folge davon ist, Eure Haut trocknet aus. Er strapaziert auch die entgiftenden Zellen unseres Körpers, deshalb wirkt die Haut nach Alkoholkonsum oft schlaff und grau. Für alle, die tendenziell zu fettiger Haut neigen, Alkohol fördert nachweislich die Talgproduktion, ein Nährboden für Hautunreinheiten und grosse Poren. Zusätzlich erweitern sich die Blutgefäße im Gesicht, es kommt zu unschönen roten Flecken, die manchmal auch bleiben.

Die Tücken von Alkohol für uns Frauen

Weisswein macht uns auch noch hungrig, so greifen wir vermehrt zu bei Häppchen, Blätterteig und Nüssen. Und er enthält Zucker und Salz. Die Folge, Dein Gesicht passt nicht mehr in den Spiegel, so verquollen ist es am nächsten Morgen. Ich gebe zu, das ist nun etwas übertrieben.  :-)

Die Haut braucht ab einem gewissen Alter nicht nur Pflege von Aussen, auch von Innen. Foto: Oskar Moyano

Feuchtigkeit für die Gesichtshaut am nächsten Tag

An dieser Stelle kommen meine über alles geschätzten Feuchtigkeit Sprays/Mists ins Spiel. Was die Haut nun braucht, ist maximale Versorgung mit Feuchtigkeit. Eines meiner Lieblingsprodukte ist der Feuchtigkeitsspray von Caudalie, aus Weintrauben. Das der aus Weintrauben hergestellt wird, ist nun ein echter Zufall. Ihr findet Caudalie Produkte in der Apotheke. Wer den Duft von Rose mag, findet einen wunderbaren veganen Feuchtigkeitsspender bei Nazan Schnapp Idil Botanicals.

Caudalie Weintrauben Gesichtswasser – Pflege statt Wein.

Die gute Nachricht zum Rotwein

Rotwein kommt besser weg. Er enthält mehr Antioxidantien und wirkt angeblich in Massen genossen dem Alterungsprozess tatsächlich entgegen.

Alkoholfreie Alternativen Rimuss Secco 

Alternativ dazu finden sich zunehmend alkoholfreie Varianten. Die Firma Rimuss bietet alkoholfreien Secco an. Ich habe sowohl den Rose als auch den weissen Secco getestet und ehrlich: Kein Unterschied, ausser, dass der Alkohol fehlt. Probiert das selber einmal aus, keiner Eurer Gäste wird etwas merken.

Eine echte Alternative zu Alkohol – Rimuss Secco.

Ein Blick in die Zukunft Deiner Haut – Autsch 

Jetzt musst Du stark sein. Wenn Du es ganz genau wissen willst, wie Du in zehn Jahren aussehen könntest. Dann hilft Dir die App „Drinking Mirror“. Dort gibst Du ein wieviel Alkohol Du in etwa in einer Woche trinkst, dann machst Du ein Foto von Dir und die App erledigt den Rest. Weniger Mutige reduzieren einfach ab sofort ihren Konsum, schon der Haut zuliebe.

Gläser warten nicht nur auf Alkohol.

 

3 Kommentare
  1. Claudia Braunstein
    Claudia Braunstein sagte:

    Liebe Elisabeth, gut, dass du das Thema aufgreifst. Ich trinke seit meiner Krebserkrankung vor über fünf Jahren keinen Alkohol mehr. Gerade bei Mundhöhlenkarzinomen ist der absolute Verzicht sehr wichtig, um der Erkrankung eine Rückkehr so schwer wie möglich zu machen. Trotzdem erlebe ich es immer wieder, dass mir Menschen Alkohol aufquatschen wollen, nach dem Motto *Ein Glaserl schadet sicher nicht*. Doch er schadet dem gesamten Körper, nicht nur der Leber, wie viele annehmen. Die Haut in unserem Alter kennt da keine Gnade mehr, Schäden sind kaum mehr reparabel. Auch die Mundhöhle und der gesamte Verdauungsapparat werden in Mitleidenschaft gezogen. Was mich als ehemalige Gesellschaftstrinkerin heute besonders irritiert ist der Umstand, dass eigentlich immer und überall getrunken wird. Egal ob man Positives erlebt *Darauf trinken wie jetzt* Oder Negatives *Heut muss ich mich zuschütten*. Oder generell in Gesellschaft bei jedem Essen, zu jedem Event, überall Alkohol. Ich bin froh, dass dieses Thema für mich schon lange ad acta gelegt ist und ich freu mich auch nach sehr langen Abenden, wenn ich am nächsten Morgen frisch aus den Federn hüpfe. Liebe Grüße, Claudia

    Antworten
  2. Elisabeth Giovanoli
    Elisabeth Giovanoli sagte:

    Liebe Claudia – danke für Dein Kommentar. wie recht Du hast. Das war auch der Auslöser für mich. Wieder mehr Bewusstsein dafür, wie selbstverständlich Alkohol geworden ist. Wie Du schreibst: immer und überall wird getrunken wird. Egal ob man Positives erlebt *Darauf trinken wie jetzt* Oder Negatives *Heut muss ich mich zuschütten*. Oder generell in Gesellschaft bei jedem Essen, zu jedem Event, überall Alkohol. Vielen sind die Konsequenzen nicht bewusst für Körper und Seele. Ich merke auch, dass man sich manchmal fast rechtfertigen muss, wenn man nichts trinken will. Und ja, ohne Als ist man am nächsten tag einfach fitter, das schätze ich sehr…. #earlybird – bis bald meine Liebe

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.