Beiträge

Soglio – ein Bergdorf an der Schwelle zum Paradies

Bei traumhaften Wetter durfte ich diesen Sommer eine Woche im Engadin verbringen. Immer auf meiner Wunschliste: Soglio im Bergell. Warum? Weil Soglio ein Dorf wie aus dem Bilderbuch ist. Nicht umsonst bezeichnete der Maler Giovanni Segantini, der hier einige Jahre überwinterte, Soglio als: Die Schwelle zum Paradies.

Ein Dorf, in dem es scheint, als stehe die Zeit still. Enge Gassen, an den Hang geduckte Steinhäuser. Wie in viele Bergdörfern, so auch hier: Die Jungen wandern ab, die Alten sterben aus und mit ihnen die alten Bräuche und Kulturen. Weiterlesen