Beiträge

New York erwacht

Farbenrausch – Kit Kemp in New York, Crosby Street Hotel

Wenn ein Hotel Dich umarmt, so könnte man das Crosby Street Hotel by Kit Kemp in New York SoHo beschreiben. Auf den ersten Blick habe ich mich in die grossen Fenster der Zimmer verliebt, die Dir schon beim Erwachen einen sagenhaften Blick auf die Stadt bescheren. Gleich beim Betreten des Hotels war mir klar, dass hier eine ganz besondere Stimmung herrscht. Es ist als würde man in eine eigene Welt eintauchen. Das Hotel trägt die Handschrift von Kit Kemp. Das bedeutet – überirdisch farbenfroh, fröhlich und unaufdringlich. Ein Tanz der Farben. Grosse Muster und unkonventionelle Kombinationen berauschen die Sinne. Kit Kemp liebt Farben und Stoffe, das spürt man.

Weiterlesen

Kraftort und Kunstplattform unter freiem Himmel – Biennale Kulturort Weiertal

Biennale Kulturort Weiertal – Es gibt Orte, an denen bin ich besonders gerne. Der Kulturort Weitertal ist so einer. Ein mit Kunst bereichertes Plätzchen in der Nähe von Winterthur. Kunst im Park oder Skulpturengarten trifft es gut. Was Euch erwartet ist ein wunderschöner Park, der sich gepflegt romantisch und verwilder in das Tal schmiegt und jede Menge Kunst. 2017 unter dem Motto Refugium. Zuflucht, Schlupfwinkel oder Schutzhütte sind die Stichworte zu denen 17 Künstlerinnen und Künstler Werke geschaffen haben. Weiterlesen

Marianne Pletscher – Von der psychischen Krankheit in die Kreativität

Mit meiner Kunst schreibe ich keine Biographie über mich, es ist immer eine Entfremdung. Es gibt Werke, da weiss ich, ich war in einer kritischen Phase. Es ist schwieriger für mich künstlerisch zu arbeiten, wenn es mir gut geht. Ich arbeite besser, wenn es mir schlecht geht. Kreativität und schwierige Lebensphasen hängen bei mir zusammen.

Bessere Ideen kommen aus der Krankheit und der Verzweiflung. In so einem Zustand muss man die Ideen nicht suchen, sie sind Teil des Zustandes. Wenn es mir gut geht, bin ich gezwungen Ideen zu suchen, zu entwickeln. Weiterlesen