Kosmetik Gratisproben und Gratismuster
sind wichtige Entscheidungshilfen.

Du kennst das sicher auch, Du sitzt beim Friseur und blätterst, und da ist es plötzlich, das Objekt der Begierde. Ein kleines Probensäckchen, angeklebt. Verlockend? Du überlegst Dir, soll ich, oder soll ich nicht? Angeblich gibt es viele Frauen, die prüfen vor dem Kauf eines Lifestyle oder Mode Magazins, ob und welche Proben es enthält. Begehrt sind die kleinen Säckchen mit Shampoo, Creme, Make-Up oder Duft. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um High-End Kosmetik und Pflege handelt oder um ein günstigeres Produkt, so genannte Populär Kosmetik und Pflege.

Kosmetik Gratisproben – Persönlich teste ich gerne Produkte.

Für mich macht es einen grossen Unterschied aus, ob ich ein Produkt nur auf Empfehlung kaufe – oder selber probieren kann/darf. Also Geruch, Konsistenz und Anwendung testen. Duft und Parfumproben schätze ich nicht sehr, da die kleinen Fleecestreifen für mich keinen wirklichen Eindruck des Duftes vermitteln. Bei Hochpreiskosmetik liegt mit etwas Glück immer wieder eine tolle kleine Probe/Muster drinnen oder man lässt sich direkt beraten und kann dann auch die jeweiligen Produkte testen. Bei Populär Kosmetik ist das um einiges schwieriger Produkte zu testen oder gewünschte Proben zu finden.

Kosmetik und Pflege Gratisproben führen häufig zur Kaufentscheidung.

Meine letzte Entscheidung eine Populär Kosmetik Gesichtscreme zu kaufen, der lag eindeutig eine Probe in einem Magazin zu Grunde. Das Produkt an sich hätte mich in meinem Alter nicht angesprochen, dann habe ich es probiert und fand es echt super. Also ab in den Drogeriemarkt und gekauft. Auch mein aktuelles Shampoo war vor dem Kauf eine Probe in einem Magazin. Getestet und ich war begeistert. Endlich das richtige Shampoo für meine Haare.

Gratisproben sind beliebt und begehrt.

Gratisproben sind beliebt und begehrt. #Kosmetik #Nivea

Gratisproben helfen Fehlkäufe zu vermeiden.

Auch wenn es NUR eine Flasche Shampoo ist, am Ende ist es schade, wenn es nicht das richtige Produkt ist. Das führt häufig dazu, dass wir oft zu viele angefangene Produkte im Bad horten, weil wir etwas kaufen, mit dem wir dann doch nicht zufrieden sind. Zum Wegwerfen zu schade, aber nicht zufrieden beim Verwenden.

Kosmetikproben – die idealen Reisebegleiter.

Grundsätzlich liebe ich alle Mini Sizes, besonders zum Reisen. Die meisten davon kann man auch unbedenklich im Handgepäck mitnehmen. Sind die kleinen Flaschen und Töpfe leer, kann man meist gut sein Lieblingsprodukt nachfüllen. Vermehrt bietet der Handel auch kleine Grössen zum Kaufen, allerdings ist da nicht immer das gewünschte Produkt erhältlich.

Kleine Proben & Muster - praktische Entscheidungshilfen und treue Reisebegleiter #Kosmetik #Travel

Kleine Proben und Muster – praktische Entscheidungshilfen und treue Reisebegleiter #Kosmetik #Travel #bestyears

Einige Hersteller verlosen kostenlose Kosmetikproben, Pakete oder Sets. Ich persönlich will nicht vom Glück abhängig sein, ob ich etwas testen darf.

Oft findet man Proben auch in der Apotheke ausgelegt oder im Drogerie Markt. Verfügbarkeit leiderrückgängig, da immer wieder Kunden solche Produkte in Unmengen mitnehmen.

Einige Hersteller bieten via Social Media Plattformen Probieraktionen an, meist in Zusammenhang mit einem Kommentar oder Like auf der Facebookseite.

Die Lösung – Kosmetik und Pflege Beautyboxes?

Wer nicht fündig wird und eine neutrale, verlässliche Lösung sucht, für den ist vielleicht eine käufliche Beautybox die Lösung. Der Vorteil: Kleine Grössen zum Testen. Möglicherweise ist der Kaufpreis schnell amortisiert, wenn ich in Zukunft nur Produkte kaufe, die ich auch wirklich verwende. Keine halbvollen Flaschen und Tiegel mehr im Bad. Das schafft Ordnung, und spart Geld.

2 Kommentare
  1. Flyinghousewive
    Flyinghousewive sagte:

    Hallo!
    Deine Meinung teile ich fast 100 %.
    Ausset bei den Beautyboxen. Leider sind öfters völlig unnötige Sachen darin und due stehen dann auch nur herum.
    Trotz Beautyprofil werden Anti-Age-Produkte für 20-jährige verteilt u.s.w.
    Leider ist es bei dem Schweizer Zeitschriften auch eher selten, dass man Tester findet. In Italien sieht das ganz anders aus.

    Antworten
    • Elisabeth Giovanoli
      Elisabeth Giovanoli sagte:

      Ich habe noch keine der Beautyboxen probiert. Will das schon lange einmal testen. Aber wenn auch dort die Zielgruppe nicht stimmt, dann macht das wenig Sinn. Was mache ich mit 48 mit einem Produkt für junge Mädchen, im besten Fall weiterschenken oder wie Du schreibst, es steht dann auch nur herum. Ich wäre dafür, dass wir mehr Gelegenheit haben sollten auch billige Alltagsprodukte (Populär Kosmetik und Pflege) zu testen!!!!

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.