Histaminarmer Wein – zu Besuch auf dem Weingut Scheiblhofer Burgenland

Histaminarmer Wein, gibt es das? Ich weiss nicht wie es Euch geht, aber ich bin anfällig auf Kopfschmerzen nach Weinkonsum. Bitte nicht falsch verstehen, nicht nach übermässigem Weinkonsum, ich regiere auf das Histamin im Wein mit Kopfschmerzen, roten Flecken, verstopfter Nase. Als die Einladung von Mövenpick Wein ins Haus geflattert ist, eines der grössten Weingüter Österreichs zu besuchen, das Weingut Scheiblhofer in Andau, war ich entsprechend gespannt. Zum einen, was das Thema Histamin betrifft, zum anderen weil das Gut in einem meiner Lieblingsbundesländer liegt: dem Burgenland.

Bei strahlendem Herbstwetter sind wir am Weingut Scheiblhofer in Andau eingetroffen. Mehr dazu folgt noch. Jetzt geht es um Histamin im Wein. Ich habe bei Erich Scheiblhofer nachgefragt.

Histaminarmer Wein, gibt es den?

Die Antwort von Erich Scheiblhofer war überraschend. Wein ist nicht mehr nur ein Getränk, ein Wirkstoff, ein Genussmittel. Sondern Lifestyle und Lebensqualität. Was die Kunden reflektieren ist nicht die Frage, wie biologisch ein Wein ist, sondern wie bekömmlich er ist? Ziel am Weingut Scheibelhofer ist es, durch eine lückenlose Produktionskette Histaminquellen so weit wie möglich auszuschalten.

Besonders wichtig ist, dass nur gesunde Trauben verwendet werden. Weintrauben aus absoluten Top-Lagen des gesamten Burgenlandes. Die Vergärung findet im Stahltank statt und der ­biologische Säureabbau, der durch die Tätigkeit von Milchsäurebakterien Histamin bilden kann, wird von vornherein verhindert.

Weingut Scheiblhofer Pressereise

Aus weinrechtlichen Gründen dürfen histaminarme Weine NICHT im Wortlaut so gekennzeichnet sein. Tatsache ist, dass ein niedriger, kaum nachweisbarer Histamingehalt durch Analysen belegbar ist, jedoch nur wirklich hochwertige Weine dem entsprechen können.

Was hat es mit biogenen Aminen im Wein auf sich?

Erich Scheiblhofers Bruder, Harald Scheiblhofer, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Höheren Bundeslehranstalt und Bundesamt für Wein- und Obstbau in Klosterneuburg. Er beschäftigt sich seit Jahren mit dem Thema. Am Weingut Scheiblhofer begann man schon vor Jahren, sich mit Histamin im Wein auseinanderzusetzten. Die Frage war, woher kommen Histamine? Wie kann man als Weinbauer dagenhalten?  Wie kann man die Ergebnisse analytisch untermauern?

Weingut Scheiblhofer Pressereise

Erich Scheiblhofer sagt: Wir sind stolz sagen zu können, dass durch unsere Massnahmen, beginnend im Weingarten bis in den Keller, nichts dem Zufall überlassen wird. Durch einen Mix aus Tradition und modernster Kellerwirtschaft ist Histamin bei Weissweinen aktuell kaum nachweisbar. Bei den vollmundigen opulenten Rotweinen weit unter den Standardwerten. Sie finden bei uns die histaminärmsten Weine, die man in Österreich bekommen kann. Und diese Weine werden alle nachhaltig produziert.

Histaminarmer Wein – was sind die Massnahmen?

Die wichtigste Massnahme hier ist, absolut nichst dem Zufall zu überlassen. Eine lückenlose Vinifikation (Weinherstellung) mit Kühlanlagen, den Wein thermal so optimal wie nur möglich reifen lassen. Ein wichtiger Punkt ist auch das Intitieren der Gärung, den Säureabbau strukturiert und kontrolliert ablaufen zu lassen, weil jeder Wildwuchs oder jeder Ausbruch eines Hefebakteriums oder eines anderen mikrobiologischen Elementes Dinge produziert, die wir als Weinhersteller nicht wollen.

Werner Zweifel / La Tavola, Christina Fryer/ New in Zurich, Sabine Hauptmann / Mövenpick Wein, Erich Scheiblhofer, Elisabeth Giovanoli / Bestyears, Julia Caliskan / World of Julia. Foto: Mövenpick Wein

Bei den Rotweinen bewegen sich Scheiblhofer Weine unter 2 mg/Liter. Bier zum Beispiel ist nicht so unbelastet wie man glaubt, man findet dazu einfach kaum Refernzwerte oder nur sehr vage Angaben.

Die Forschung in dem Bereich ist auch noch relativ neu. Hier verlässliche Werte zu bekommen war für das Weingut Scheiblhofer ein Drei-Jahres-Weg.

Weingut Scheiblhofer Pressereise

Rotwein und Histamin

Bei den Rotweinen gibt es Restwerte unter 2 mg pro Liter. Das ist extrem nieder. Ein international, aber nicht festgenagelter Wert, liegt bei 10 mg pro Liter. Alles über 10 mg pro Liter wäre erhöht. Das Weingut bietet Weine, wie zum Beispiel den Praittenbrunn, ein 32 Monate gereifter Barrique Weinaus mit 0,4 mg pro Liter. Erich Scheiblhofer fasst das so zusammen: Dieser Wein ist eine Sensation.

Scheiblhofer Weine können in der Schweiz über Mövenpick Wein bezogen werden. Wer das Burgenland besucht, dem empfehle ich eine Weinverkostung am Weingut, täglich von 8-18 UHR, OHNE Voranmeldung. Übernachtungsmöglichkeiten bestehen direkt beim Weingut oder in der Umgebung.

Nachgefragt bei Erich Scheiblhofer. Foto: Mövenpick Wein.

Hier findet ihr die Beiträge meiner Kolleginnen Christina Fryer von New in Zurich und Julia Caliska von World of Julia.

Danke an Mövenpick Wein für die Einladung zu dieser Reise. Ganz besonders Sabine Hauptmann, Presse Mövenpick Schweiz. Danke auch der Familie Scheiblhofer für die Gastfreundschaft.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.