Der Japanische Energiekick – Matcha ist mehr als NUR ein Grüner Tee

Matcha Tee – Für Viele ist er der gesündeste Tee der Welt.

Mit dem Matcha trinken wir so zusagen das ganze Teeblatt. Matcha ist die edelste Form des Japantees. Für ihn werden nur die besten Blätter verwendet. Die Teesträucher werden einen Monat vor Ernte überschattet, so entsteht mehr Chlorophyll und weniger Bitterstoffe. Das macht einen grossen Unterschied. Grünteesorten erfreuen sich grosser Beliebtheit wegen ihrer Vitalstoffe und Antioxidanten. Bei herkömmlichen Grüntees sind dieses Stoffe teilweise schwer wasserlöslich. Das ist das Geheimnis des Matcha Tees. Seine Pulverform. Mit dem Matcha trinken wir das ganze Teeblatt mit all seinen Wirkungsstoffen.

Die Zubereitung von Matcha Tee.

Zubereitet ist er schnell, das Wasser sollte nicht zu heiss sein. Wer über kein Teethermometer verfügt, dem wird geraten, das abgekochte Wasser 10 Minuten auskühlen zu lassen. Dann wird 1-2 Gram des Pulvers aufgegossen und mit dem Bambusbesen gequirlt. Denn Bambusbesen habe ich gekauft, weil er so schön war, ein normaler Schneebesen würde es wahrscheinlich auch tun. Je schaumiger der Tee geschlagen, desto besser ist er gelungen. Damit hatte ich etwas Mühe. Schmecken tut der Tee so wie er aussieht, richtig grün, aber gut. Mich hat er ein wenig an den Geschmack von Gerstengras erinnert. Es ist nicht bitter und sehr leicht im Geschmack. Gute Qualitäten werden in traditionellen Steinmühlen gemahlen. Das langsame Mahlen garantiert, dass keine Hitze entsteht und keine Inhaltsstoffe verloren gehen.

Fein wie Puder – das grüne Matcha Pulver

Matcha Tee enthält mehr Antioxidanten als alle anderen Naturprodukte.

Matcha ist koffeinhaltig, seine Wirkung setzt aber langsam ein und länger an.  Die enthaltenen Katechine sind 137 Mal höher als in herkömmlichen Grüntees. Er enthält sechzehn verschieden Aminosäuren und acht Mal so viel Betakarotin als Spinat und 70 mal mehr Antioxidanten als Orangensaft. Eine Tasse nimmt es leicht mit 2,5 Liter normalem Grüntee auf, so rechtfertigt sich der höhere Preis. Zu kaufen ist das grüne Gold in allen guten Teegeschäften.

Zürich: Das traditionsreiche Kolonialwarengeschäft H. Schwarzenbach im Zürcher Oberdorf wurde 1864 von Heinrich Schwarzenbach I. gegründet. Geführt wird das Delikatessengeschäft an der Münstergasse noch immer von der Familie Schwarzenbach, heute bereits in der fünften Generation. Ein Besuch dort lohnt sich in jedem Fall und ist sehr zu empfehlen.

Wien: Jäger Tee  www.jaegertee.at  tolles Teegeschäft nahe der Oper mit fachlicher Beratung.


DSC03127

4 Antworten
  1. KChristoph
    KChristoph says:

    Guten Tag !
    Durch Zufall, wenn es ihn denn gibt, bin ich (masc.) gerad‘ hereingeflogen …
    Ich werd‘ mal schauen, wo ich den Tee hier in Hannover finde.
    Dankeschön !

    Antworten
      • KChristoph
        KChristoph says:

        Kurz und herzlich:
        Ich habe gerade mit einem Freund aus Diepholz (zwischen Bremen und Osnabrück) gesprochen, auch er wird nach dem Tee schauen !
        Meine bisherigen Erfahrungen (geschmacklich) mit „normalem“ Grüntee waren nicht sehr überzeugend …
        Ich bin gespannt, wie er, der „Matcha“, auf mich einwirkt !?
        Gesundheit und gutes Herzbubbern !
        KChristoph

        Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.